Nachrichten zum Thema Umwelt

Umwelt Hochwasserschutz anpassen

SPD fordert: Hochwasserschutz in Sendenhorst und Albersloh anpassen.

„Das Juli-Hochwasser an der Ahr und rund um Hagen hat fürchterliche Folgen für die Menschen dort gehabt. Die Bilder haben wir alle vor Augen. Natürlich fragt man sich sofort, ob Sendenhorst und Albersloh ausreichend für solche Starkregenereignisse geschützt sind.“ Die Situation dort sei durch die Höhenunterschiede im Verlauf der Mittelgebirge eine andere als im Münsterland - so SPD-Fraktionsvorsitzende Christiane Seitz-Dahlkamp. „Aber wir haben 2014 in Münster gesehen, dass Starkregen auch bei uns dramatische Wirkungen haben kann.“

Veröffentlicht am 10.09.2021

 

Umwelt SPD im Austausch mit Klimaaktivisten

Watermann-Krass: Wollen Engagement der jungen Menschen stärken und beantragen eine Jugendkonferenz zu dem Thema!

Klima- und Umweltschutz waren die zentralen Themen bei einem Austausch zwischen Vertretern der SPD Sendenhorst, Interessierten und Aktivisten von „Fridays for Future“. In der gemütlichen Runde in der Gaststätte Café Titanic ging es u.a. um die Klimaziele der Bundesregierung. „Die Ziele sind klar, wir müssen in Zukunft weniger CO2 produzieren. Sowohl auf der EU-Ebene – z.B. mit dem Zertifikatehandel – aber auch auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene muss nun gehandelt werden. Dabei ist es gut, dass junge Menschen auf die Straße gehen und die Politik auffordert, dieser Verantwortung gerecht zu werden“, so SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass.

Veröffentlicht am 14.06.2019

 

Umwelt Alles Prima mit dem Klima?

Die SPD Senhorst lädt Mitglieder und Interessierte ein:
Mittwoch, 12.06.2019, 19:00 Uhr, Cafe Titanic

Thema: Alles Prima mit dem Klima?

Klima- und Umweltschutz sind die Herausforderungen unserer Zeit. Das sehen wir auch an der Mahnwache unter dem Motto "Fridays for Future" der Realschule zu dem Thema. Vor dem Rathaus hatten sich vor einigen Wochen Schülerinnen und Schüler getroffen mit dem Ziel zu zeigen, dass auch in Sendenhorst und Albersloh dringend etwas getan werden muss.

Veröffentlicht am 06.06.2019

 

Umwelt Zeit zum Aufblühen

Örtliche SPD setzt sich für Artenvielfalt ein

aufbluehen

 

Heinrich Austermann, Wolfgang Janus, Christiane Seitz-Dahlkamp, Timo Lütke-Verspohl, Ralf Kaldewey, Bernhard Erdmann, Martin Wieczorek, Detlef Ommen (v.l.)

Die Sendenhorster SPD setzt sich gegen das massenhafte Insektensterben ein. „Zeit zum Aufblühen!“ lautet dort das Motto für die nächsten Wochen. Dazu werden von den Genossen in den nächsten Tagen insgesamt 500 Samentütchen verschenkt. Denn nicht nur die Biene, auch viele weitere Insektenarten sind auf Blüten angewiesen, damit sie nicht vom Aussterben bedroht sind. Es gibt schlicht zu wenig Lebensraum für sie, dabei geht es um mehr als nur Honig – die Biene ist zu einem großen Teil verantwortlich für unsere Ernährung. Die Bestäubungsleistung der Honigbiene schlägt sich in Deutschland mit einem volkswirtschaftlichen Nutzen von ca. 2,5 Mrd. € nieder.  Für diesen Rückgang gibt es unterschiedliche Gründe: „Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat und Neonikotinoide sind da sicher ganz vorne mit zu nennen – aber so einfach dürfen wir es uns nicht machen. In vielen Neubaugebieten wird einfach zu wenig an Grünflächen gedacht,“ rät Annette Watermann-Krass, Vorsitzende der SPD Sendenhorst.

Veröffentlicht am 14.05.2018

 

Umwelt Sendenhorst soll „Fairtrade-Town“ werden

Anfrage der SPD-Fraktion gemäß § 20 GeschO zur nächsten Sitzung des SteU/Rats

Die Stadt Sendenhorst hat beschlossen, „Fairtrade-Town“ zu werden – wie weltweit momentan rund 2.000 Städte, die sich fairem Handel und damit auch nachhaltigem Konsum verpflichtet haben. Von den rund 500 Kommunen in Deutschland sind aus dem Kreis Warendorf Beelen, Beckum, Ostbevern, Telgte und Warendorf dabei.

Veröffentlicht am 02.10.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001696236 -

SPD-Bundestagsfraktion

Nach intensiven Verhandlungen haben sich Bund und Länder gestern Abend auf die Umsetzung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geeinigt. Sofern Bundestag und Bundesrat noch zustimmen, haben Kinder der ersten Klasse ab August 2026 einen Anspruch auf ganztägige Förderung. Danach kommt jedes Jahr eine weitere Klassenstufe dazu. Ab 2029 gilt der Anspruch dann für alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse, sagen Katja Mast und Sönke Rix.

alle Pressemitteilungen

 

Stadtspiegel
Zeitung für Sendenhorst und Albersloh