Nachrichten zum Thema MdB und MdL

Ulrich Kelber MdB im Gespräch mit Annette Watermann-Krass und zahlreichen Besuchern im Haus Siekmann MdB und MdL SPD nimmt Verbraucherpolitik ernst

„Eine so beeindruckende Zahl von Menschen, die sich am Samstag in eine Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel zusammengefunden haben, kann die Presse nicht ignorieren und ist eine Ohrfeige für die schwarz-gelbe Atompolitik.“

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 27.04.2010

 

Hubertus Heil beim gut besuchten Arbeitnehmerempfang MdB und MdL Schwarz-Gelb verhindern

„Wir haben zwar keine Gestaltungsmehrheit, aber wir können den größten Unsinn von Schwarz-Gelb über den Bundesrat verhindern, wenn die SPD in NRW gewinnt. Das gilt für die Haushalts- und Finanzpolitik, die Belastungen der Kommunen oder auch – aktuell – die Atompolitik. Ein Grund mehr am 9. Mai die SPD zu wählen…“

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 24.04.2010

 

Ulrich Kelber, MdB MdB und MdL Sonntagsmatinee mit Ulrich Kelber

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Ulrich Kelber aus Bonn kommt nach Sendenhorst. Gemeinsam mit Annette Watermann-Krass behandelt er das Thema Verbraucherpolitik. Diskutieren Sie mit uns am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr im Haus Siekmann in Sendenhorst, Weststraße 18.

Veröffentlicht von SPD-Kreisverband Warendorf am 23.04.2010

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001299552 -


 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.09.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf

Sitzung SPD-Kreistagsfraktion Warendorf.

11.10.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

05.11.2019, 16:30 Uhr
Sitzung AK Jugend & Soziales Kt-Fraktion WAF

Sitzung Arbeitskreis Jugend & Soziales SPD-Kreistagsfraktion Warendorf. Vorbereitung Kreishaushalt 2020. * …

Alle Termine

 

SPD-Bundestagsfraktion

Der Wissenschaftsrat (WR) hat in seiner Sommersitzung Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Konfliktforschung verabschiedet. Er bestätigt damit die jahrelangen Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion nach einer stärkeren Förderung. Bundesforschungsministerin Karliczek sollte nun schnell handeln und die Empfehlungen umsetzen, sagt René Röspel.

alle Pressemitteilungen