Umwelt Alles Prima mit dem Klima?

Die SPD Senhorst lädt Mitglieder und Interessierte ein:
Mittwoch, 12.06.2019, 19:00 Uhr, Cafe Titanic

Thema: Alles Prima mit dem Klima?

Klima- und Umweltschutz sind die Herausforderungen unserer Zeit. Das sehen wir auch an der Mahnwache unter dem Motto "Fridays for Future" der Realschule zu dem Thema. Vor dem Rathaus hatten sich vor einigen Wochen Schülerinnen und Schüler getroffen mit dem Ziel zu zeigen, dass auch in Sendenhorst und Albersloh dringend etwas getan werden muss.

Veröffentlicht am 06.06.2019

 

Die Gewinner (ab 2. v.l.): Waldemar Klein (2. Preis), Christian Recca (3. Preis), Gert Schaumlöffel (1. Preis) Veranstaltungen SPD-Doppelkopf-Turnier sehr gut besucht

Wie angekündigt war es am letzten Freitagabend (22.3.) wieder soweit. Auf der Tenne im Haus Siekmann wurde das diesmal sehr gut besuchte SPD-Doppelkopf-Turnier als Jubiläum in seiner bereits 20. Auflage gespielt. Die Vorsitzende der SPD-Sendenhorst und Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass kam direkt aus dem Landtag in Düsseldorf und konnte zusammen mit Mitgliedern des heimischen SPD-Ortsvereins zu diesem traditionellen Doko-Turnier erneut eine große Spielerrunde zum Wettstreit um den Wanderpokal begrüßen. Die Anwesenden freuten sich diesmal besonders als Gäste der SPD über die bereit gestellten kühlen Getränke und Snacks.

Veröffentlicht am 25.03.2019

 

Kommunalpolitik Informationen auf der städtischen Internetseite bündeln

Praktische Unterstützung beim Klima- und Umweltschutz gefordert

"Seit Ende letzten Jahres gibt es einen Klimaschutzmanager in Sendenhorst und Albersloh. Das ist eine gute Voraussetzung, Bürgerinnen und Bürgern für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu gewinnen", begrüßt Christiane Seitz-Dahlkamp für die SPD-Fraktion die Einstellung von Herrn Dr. Hofmeister.

Mit dieser Personalie besteht die Chance, in Sendenhorst und Albersloh deutlich mehr in diesem Bereich zu tun als bisher - und vor allem das auch sichtbarer zu machen.

Veröffentlicht am 18.03.2019

 

Kreistagsfraktion Veranstaltungshinweis

Das Recht auf Teilzeitarbeit, das Verbot der Diskriminierung und finanzielle Unterstützung für Arbeitgeber stellen Grundlagen deutscher Politik dar, um Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Diesen politischen Bemühungen zum Trotz erhalten Menschen mit Behinderung jedoch nur sehr selten einen regulären Arbeitsplatz. Liegen die Ursachen im etablierten Werkstättensystem? Und wie kann die Teilhabe am Arbeitsmarkt verbessert werden? Diese Fragen debattiert die SPD-Kreistagsfraktion unter dem Titel „Inklusion in Arbeit“ am Dienstag, 2. April, ab 18.30 Uhr im Warendorfer Hotel Restaurant „Im Engel“. Fachliche Expertise bringen Michael Wedershoven (Landschaftsverband Westfalen-Lippe), Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf), Marion Schmelter (Integrationsbeauftragte Stadt Ennigerloh) und Ulrich Schlösser (Freckenhorster Werkstätten) in die Diskussion ein.

Veröffentlicht von SPD-Kreistagsfraktion WAF am 08.03.2019

 

Sarah Weiser mit Annette Watermann-Krass und Christiane Seitz-Dahlkamp Ortsverein SPD-Ortsverein stimmt sich auf die Europawahl ein.

Am 26. Mai 2019 ist Europawahl. Der Ortsverein hatte dazu Sarah Weiser eingeladen, die für die SPD-Münsterland für das Europaparlament kandidiert. Sie lebt in Münster. Nach ihrem Jurastudium (Abschluss 1. Staatsexamen) studiert sie Philosophie und Politikwissenschaft. Sarah Weiser ist davon überzeugt, dass auch junge Menschen Verantwortung für Europa übernehmen und Europas Zukunft mitgestalten müssen.

Veröffentlicht am 07.03.2019

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001293651 -


 

Termine

Alle Termine öffnen.

05.07.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

06.09.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf

Sitzung SPD-Kreistagsfraktion Warendorf.

11.10.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

Alle Termine

 

SPD-Bundestagsfraktion

Die SPD-Bundestagsfraktion hat als erste aller Fraktionen mit einem öffentlichen forstpolitischen Fachgespräch auf die derzeit schwierige Situation der Wälder aufmerksam gemacht. Daraufhin haben sich die Koalitionsfraktionen nun geeinigt, die deutschen Wälder besser auf die Folgen des Klimawandels einzustellen. Denn die zu geringen Niederschläge, die Ausbreitung von Schädlingen wie dem Borkenkäfer und immer häufigere Waldbrände setzen dem Wald immer schwerer zu. Alleine 2018/19 gingen mit rund 70 Millionen Kubikmeter Schadholz mehr Holz durch Stürme und Schädlinge verloren, wie sonst in zwei Jahren eingeschlagen wird. Diesem Trend muss entgegengewirkt werden, erklären Dirk Wiese und Rainer Spiering.

alle Pressemitteilungen