Wahlen Katrin Reuscher

Veröffentlicht am 05.05.2020

 

Allgemein Stadtspiegel 112

Veröffentlicht am 20.04.2020

 

Wahlen Katrin Reuscher vor Ort mit einem Ostergruß auf Platt

Auch in schwierigen Zeiten kann Humor hilfreich sein. Mit einer Grußkarte überreichte die SPD Sendenhorst und die unabhängige Bürgermeisterkandidatin Katrin Reuscher einen Ostergruß an die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen des St.-Elisabeth-Stifts. Ludwig Schmülling hatte dafür extra ein Döneken up Platt kreiert. Gerne wurde dieses Präsent von Matthias Dieckerhoff vom begleitenden Dienst entgegen genommen. „Wir hoffen, mit dieser netten Geschichte, die im ‚Juppstift‘ spielt, ein wenig zur Unterhaltung an den Ostertagen beitragen zu können“, meinte Katrin Reuscher. Sie und Annette Watermann-Krass interessierte des Weiteren, wie mit der Coronapandemie in den Pflegeheimen umgegangen wird.

„Das Dankeschön gilt auch allen Beschäftigten, die in dieser Zeit auch noch dafür sorgen, dass die BewohnerInnen eine schöne Osterzeit haben“, so Katrin Reuscher.

Veröffentlicht am 11.04.2020

 

Wahlen Katrin Reuscher soll Bürgermeisterin werden

SPD hat Nominierung "auf Sparflamme" durchgeführt -Öffentliche Veranstaltung abgesagt

Sendenhorst. Klar, dass die öffentliche Vorstellung der Bürgermeisterkandidatin durch die SPD nicht stattfinden konnte. "Das finden wir sehr schade, aber natürlich können und wollen wir kein Risiko eingehen", so SPD-Stadtverbandsvorsitzende Annette Watermann-Krass. "Das Interesse an unserer Kandidatin ist riesig und wir hoffen auf einen lebendigen und spannenden Wahlkampf. Für uns ist das Rennen völlig offen." Und so konnte die SPD bisher lediglich die formalen Voraussetzungen für die Wahl schaffen. Die Nominierung von Katrin Reuscher ist am Wochenende erwartungsgemäß einstimmig gelaufen, das Verfahren war kurz und knapp und auf das Notwendigste begrenzt.

Veröffentlicht am 23.03.2020

 

Soziales Graue Erbsen und Politik

Es ist mittlerweile Tradition bei der SPD geworden, sich am Aschermittwoch zum „Graue Erbsenessen“ zu treffen. Zu Beginn begrüßte die Vorsitzende Annette Watermann-Krass die Gäste und ging auf den Terroranschlag in Hanau ein. „Wir müssen entschlossen gegen Rassismus , Hass und Hetze auftreten. Wir sind in unserer Stadt immer für eine offene und tolerante Gesellschaft eingestanden. Deshalb dürfen wir nicht schweigen, wenn sich menschenfeindliche Hetze in der Gesellschaft verbreitet,“ führte sie aus.

Veröffentlicht am 03.03.2020

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001476996 -


 

SPD-Bundestagsfraktion

Die Initiative für ein Lieferkettengesetz ist ein Meilenstein gegen Ausbeutung und Kinderarbeit in Entwicklungsländern. Kinder sollen zur Schule gehen und nicht auf Plantagen und in Bergwerken schuften müssen. Mit dem Lieferkettengesetz setzt sich SPD-Fraktion im Bundestag für fairen Wettbewerb und ein Ende von Kinderarbeit ein, erklärt Sascha Raabe.

alle Pressemitteilungen