SPD Sendenhorst

Für unsere Stadt, für unser Dorf, für die Menschen.

"Veränderung beginnt vor Ort"

100 Jahre SPD-Ortsverein Sendenhorst

Herzliche Einladung zum Gespräch mit Svenja Schulze, der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

„Es geht weiter mit unserem Jubiläumsprogramm“, kündigt SPD-Stadtverbandsvorsitzende Annette Watermann-Krass die nächste hochkarätige  Veranstaltung an. Am Samstag, dem 17. September 2022, ab 11 Uhr wird Svenja Schulze, die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, im SozialZentrum FELS in Albersloh zu Gast sein.

Viele Wege zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit, zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen, für gute Entwicklungsperspektiven, Solidarität und Gerechtigkeit sind möglich: „Think global, act local“ ist dabei ein Leitsatz.

Mehr Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich Pennigstiege/Westtor

"Wir sehen die Notwendigkeit der Erweiterung des OP-Traktes im Krankenhaus und unterstützen das Vorhaben", so SPD-Fraktionsvorsitzende Christiane Seitz-Dahlkamp zu den Plänen, die dafür eine Verlegung der Pennigstiege vorsehen. "Diese Baumaßnahme stellt aber auch eine städtebauliche Herausforderung dar."

In der Juni-Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses wurde über die Erweiterung des Stifts mit der dadurch notwendigen Umgestaltung der Pennigstiege diskutiert. Dabei wurde durch die SPD-Fraktion neben der grundsätzlichen Zustimmung deutlich gemacht, dass für dieses außerordentliche Entgegenkommen der Stadt die Erwartung besteht, dass die Kreuzungssituation mit der gegenüberliegenden Straße „Mauritz“ verbessert wird. Dies um so mehr, als hier ein Kreuzungspunkt des Rad- und Fußverkehrs sowohl der PatientInnen des Stifts als auch der Grundschul- und KiTa-Kinder ist - das sei somit im Allgemeininteresse.

Gespräch mit Bundestagspräsidentin Bärbel Bas

100 Jahre SPD-Ortsverein Sendenhorst

"Im Rahmen des 100jährigen Jubiläums der SPD-Sendenhorst freuen wir uns nach dem Besuch von Kevin Kühnert und Erik Flügge über den nächsten  hochkarätigen Gast aus dem politischen Berlin. Einer der Höhepunkte der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum ist sicher der Besuch von Bärbel Bas, nach dem Bundespräsidenten die zweithöchste Person in der Bundesrepublik", lädt SPD-Stadtverbandsvorsitzende Annette Watermann-Krass herzlich zu einem Gespräch auf Augenhöhe in Sendenhorst ein.

Am Dienstag, den 13. September, wird die Bundestagspräsidentin im Haus Siekmann in der Weststraße 18 zu Gast sein. Ab 12:30 Uhr beginnt die Veranstaltung „Politik hautnah – was ich schon immer mal fragen wollte“. Menschen aus Sendenhorst und Umgebung, aus Vereinen, Betrieben und Ehrenamt sind herzlich eingeladen, mit der Bundestagspräsidentin ins Gespräch zu kommen und ihre ganz persönlichen Fragen zu Politik, Demokratie und Zeitgeschehen mitzubringen.

Der Eintritt ist natürlich frei. Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um eine Anmeldung bei der Vorsitzenden des SPD-Stadtverbands unter anette.watermann-krass[at]spd-sendenhorst.de.

Stadtspiegel 118 erschienen

Anzeigen bzw. herunterladen

Ausgabe zum Jubiläum "100 Jahre SPD Sendenhorst" mit der Veranstaltungsreihe im Überblick.

„Sprach-Kitas“ gehen in die Verantwortung der Länder über

Mit dem „Kita-Qualitätsgesetz“ unterstützt der Bund die Länder weiterhin die frühkindliche Bildung

"Wir unterstützen den Appell vieler Bildungsträger an das Land NRW, mit den Bundesmitteln des verlängerten "Gute-KiTa-Gesetzes" in NRW die frühkindliche Bildung weiterzuführen", reagiert die SPD in Sendenhorst auf die Berichterstattung zur auslaufenden Projektförderung. "Um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen, halten wir es für wichtig, einige Informationen zu ergänzen."

Seit nunmehr 11 Jahren fördert der Bund die sprachliche Entwicklung der Kinder in ganz Deutschland über das Programm der „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Die Unterstützung des Bundes bisher sei richtig und wichtig - in der auslaufenden Wahlperiode wurden verschiedene Einrichtungen im Kreis Warendorf mit insgesamt über 8 Millionen Euro gefördert. Allein im Kreis Warendorf sind es 25 Sprach-Kitas – die zusätzliche Fachkräfte und Sprachexpertinnen bei der alltagsintegrierten sprachlichen Bildungsarbeit einsetzen können. Insgesamt stellt der Bund für die Umsetzung des Programms seit 2016 jährlich bis zu 100 Millionen Euro bereit – in den Jahren 2021 und 2022 stehen durch das Aktionsprogramm dafür weitere 100 Mio. Euro zur Verfügung.

SPD-Fraktion im Bundestag

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat dem Haushaltsausschuss ein Konzeptpapier vorgelegt. Darin enthalten sind Eckpunkte, wie das im Koalitionsvertrag vereinbarte Startchancen-Programm umgesetzt werden kann, sagen Wiebke Esdar und Oliver Kaczmarek

alle Pressemitteilungen

Mitmachen in der SPD