Suchtberatung im Kreis Warendorf muss auch zukünftig finanziell abgesichert sein

Gesundheit

Die SPD-Kreistagsfraktion hatte zu einem Fachgespräch die Suchtberatungsstellen des Kreises eingeladen. Helmut Flötotto, Leiter der Quatro, Sucht- und Drogenberatung Warendorf und Manfred Gesch, Leiter der Fachstelle für Suchtvorbeugung beim Arbeitskreis Jugend- und Drogenberatung, Ahlen konnten den teilnehmenden Fraktionsmitglieder umfangreich und kompetent über die Arbeit ihrer Einrichtungen berichten.

Im Focus des Gespräches standen die Themen Finanzierung, Erwartungen an den Kreis und das Land.

Dabei machten die beiden Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass und Thomas Trampe-Brinkmann deutlich, dass ihre Landtagsfraktion sich auch weiterhin für eine konstante und ausreichende Finanzierung dieser Arbeit einsetzen wird.

Fraktionsvorsitzende Dagmar Arnkens-Homann machte abschließend deutlich, dass die gute Zusammenarbeit der beiden Beratungseinrichtungen im Kreis Warendorf eine sinnvolle Hilfe für die betroffenen Menschen darstellt und bedankte sich für deren jahrelange gute Arbeit.

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Thomas Trampe-Brinkmann, MdL; Manfred Gesch, Dagmar Arnkens-Homann, Helmut Flötotto, Annette Watermann-Krass, MdL.

 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion WAF

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001432427 -


 

SPD-Bundestagsfraktion

Der Bundestag hat bereits in seinem umfassenden Hilfspaket beschlossen, dass wegen der Corona-Krise die Miete ausgesetzt werden darf. Um den Zahlungsausfall möglichst zu begrenzen und die Nachholung der Zahlungen besser leisten zu können, schlägt die Bundesregierung nunmehr Vereinfachungen bei der Wohngeldbeantragung vor. Die SPD-Fraktion fordert die Länder auf, diese Vereinfachungen schnell umzusetzen, erklärt Bernhard Daldrup.

alle Pressemitteilungen