SPD hat im Bund und Land einen guten Job gemacht

Ortsverein

2017 wird ein spannendes Jahr

Gleich zum Neujahrsgruß betonte die Vorsitzende Annette Watermann-Krass MdL, dass das Jahr 2017 spannend werden wird. Zweifellos, denn im Mai ist Landtagswahl und im September die Bundestagswahl. Deshalb hatte die SPD bei ihrer Jahreshauptversammlung, neben den Wahlen, die Berichte ihre Abgeordneten auf der Tagesordnung.

 „Wir haben in der großen Koalition bisher einen guten Job gemacht. Wir haben unsere Versprechen umgesetzt und einiges für die Menschen im Land verbessern können“, machte Bernhard Daldrup MdB deutlich. „Die SPD hat den Mindestlohn und bessere Renten durchgesetzt. Wir haben das BaföG erhöht und für mehr Kindergeld und Kitaplätze gesorgt.“ Er betonte, dass es ihm als kommunalpolitischem Sprecher gelungen sei, die Städte und Gemeinden deutlich und dauerhaft zu entlasten.

Zum anstehenden Wahlkampf betonte er: „Wir merken doch alle, dass politisch viel in Bewegung ist. Am Ende wird es darum gehen, welcher politischen Kraft zugetraut wird, das Land besser in die Zukunft zu führen. Wir werden der Personalkampagne der Union einen inhaltlichen und programmatischen Wahlkampf entgegensetzen“.

„Allerdings werden sich die Themen aus der Bundes- und Landesebene vermischen“, warnte Annette Watermann-Krass. „Unsere Ziele für die Landtagswahl sind klar: Wir wollen, dass Hannelore Kraft weiter Ministerpräsidentin bleibt, die SPD wieder stärkste Kraft im Land ist und der Wahlkreis für die SPD wieder direkt geholt wird.“

Dafür ist die SPD gut aufgestellt und hat einen Plan fürs Land NRW, führte die Abgeordnete aus. „Ich bin lange genug dabei und habe über all die Jahre erlebt, dass wir als SPD halten, was wir versprochen haben. Wir investieren in Kinder, Bildung und Kommunen und haben dabei einiges erreicht. Jeder dritte Euro im Landeshaushalt wird für Kinder und Bildung ausgegeben. Daran werden wir mit dem neuen Wahlprogramm anknüpfen und dafür sorgen, dass die soziale Gerechtigkeit als Markenkern der SPD erkennbar bleibt.

Die anschließenden Neuwahlen zum SPD Ortsvereins Sendenhorst ergaben keine großen Veränderungen. Annette Watermann-Krass wurde als Vorsitzende ebenso wiedergewählt wie ihr Stellvertreter Timo Lütke-Verspohl. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Keven Klemm (Kassierer), Alfons Northoff (Schriftführer) und Ludwig Schmülling (Seniorenbeauftragter) sowie als Beisitzer Bernhard Erdmann, Detlef Ommen, Ulrich Kunstleben, Manfred Herold und Ilse Thoms.

Bei den Neuwahlen zum SPD Stadtverband wurden Annette Watermann-Krass als Vorsitzende und Christiane Seitz-Dahlkamp als Vertreterin wieder gewählt. Die Ämter Schriftführer, Kassierer und Seniorenbeauftragter werden wie im OV gesetzt. Zum Beisitzer im neuen Stadtverband wurden gewählt: Ulrich Kunstleben, Timo Lütke-Verspohl, Bernhard Erdmann, Detlef Ommen, Manfred Herold, Claudia Jeiler und Martin Wiecorek.

Bild (v. l.): Detlef Ommen, Ulrich Kunstleben, Ludwig Schmülling, Manfred Herold, Bernhard Daldrup, Wolfgang Janus, Christiane Seitz-Dahlkamp, Bernhard Erdmann und Annette Watermann-Krass

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001372630 -


 

Termine

Alle Termine öffnen.

13.12.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

Alle Termine

 

SPD-Bundestagsfraktion

Boris Johnson hat bei der Wahl im Vereinigten Königreich eine komfortable Mehrheit erzielt. Jetzt kann er auch gegen die Hardliner in den eigenen Reihen das Brexit-Abkommen durch das Unterhaus bringen. Aber das ist nur ein Zwischenschritt. Der schwerste Teil liegt noch vor ihm und seiner Regierung, erklärt Christian Petry.

alle Pressemitteilungen