SPD Sendenhorst

Für unsere Stadt, für unser Dorf, für die Menschen.

FlohMobilmarkt am Haus Siekmann

Veröffentlicht am 21.04.2012 in Stadtverband

„Eine Wahlkampfaktion ist es nicht“, sagt Annette Watermann-Krass, „aber wir lassen die Veranstaltung auch nicht ausfallen, weil Wahlkampf ist. Unsere politische Arbeit läuft eben weiter.“

Bereits seit vielen Jahren bietet die SPD einen Flohmarkt rund um die Mobilität von Kindern und Jugendlichen an. Fahrräder, Roller, Skateboards, Einräder, Anhänger, Inliner, alles, was Kinder (und Eltern) an Fortbewegungsmitteln benötigen und nicht teuer kaufen wollen, kann hier den Besitzer wechseln.

„Leider haben wir kein gutes Wetter erwischt“, sagt Ulrich Kunstleben, der den FlohMobilmarkt seit Jahren organisiert, „aber dennoch kamen zahlreiche Familien mit Kindern, um ihr ausrangiertes Fahrzeug an den Mann, respektive das Kind zu bringen.“

Kaffee, Getränke und Kuchen, dazu ein paar nette Gespräche, kennzeichnen überdies die Aktion des SPD-Stadtverbandes und trotz des regnerischen Wetters haben eine Reihe fahrbarer Untersätze den Besitzer gewechselt. „Natürlich ist es auch gut, darüber zu sprechen, dass man kurze Distanzen auch anders überwinden kann als nur mit dem Auto zu fahren. Aber in erster Linie ist die Aktion ein Angebot für tausch- oder verkaufswillige Eltern und Kinder“, so Annette Watermann-Krass.

SPD-Fraktion im Bundestag

Zum Fristablauf für die Grundsteuererklärungen am 31. Januar 2023 fordern wir Baden-Württemberg und Bayern dazu auf, die Umsetzung der Grundsteuerreform nicht weiter zu gefährden. Auch dort muss schnellstmöglich die erforderliche Zahl an Erklärungen vorliegen. Ein Scheitern der allein den Kommunen zustehenden Grundsteuer hätte fatale Folgen: Die kommunale Finanzhoheit, die Planungssicherheit und die kommunale Daseinsvorsorge stehen auf dem Spiel, sagen Michael Schrodi und Bernhard Daldrup.

alle Pressemitteilungen

Mitmachen in der SPD