SPD Sendenhorst

Für unsere Stadt, für unser Dorf, für die Menschen.

Energiewende – Wie schaffen wir das in Sendenhorst?

Veröffentlicht am 07.11.2011 in Veranstaltungen

Nach den Mahnwachen im Frühjahr und der Filmvorführung im Sommer laden die SPD Sendenhorst, die B.f.A., der Deutsch-ausländische Freundeskreis, die Pax Christi-Gruppe Sendenhorst und die Tschernobyl-Hilfe Albersloh zu einer Informationsveranstaltung ein.

Die Notwendigkeit eines beschleunigten Ausstieges aus der Atomenergie haben die folgenschweren Vorfälle in Fukushima mit aller Deutlichkeit zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig müssen aber der Einstieg in erneuerbare Energien unter Beachtung ihrer Wirtschaftlichkeit gestaltet und Fragen der Energie-Effizienz innovativ gelöst werden. Wichtige Akteure der beschleunigten Energiewende sind die Kommunen:

„Energiewende – Wie schaffen wir das in Sendenhorst?“

ist deshalb das Thema einer Informationsveranstaltung am

Mittwoch, dem 16. November 2011, um 19.00 Uhr,
in der Gaststätte „Zur Börse“, Oststraße 6, in Sendenhorst,

zu der die oben genannten Organisationen alle Interessierten herzlich einladen.

Referenten des Abends sind Herr Bürgermeister Berthold Streffing, der den Sachstand für Sendenhorst darlegen wird und Herr Bürgermeister Wilfried Roos, der aus der Modellklimakommune Saerbeck berichten wird. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, wann und wie es Sendenhorst gelingen kann, eine klimaneutrale Stadt zu sein, die ihren Energiebedarf aus eigenen, alternativen Quellen deckt.

Die Veranstalter freuen sich auf einen regen Besuch.

SPD-Fraktion im Bundestag

Heute ist Equal Care Day, der ein Schlaglicht auf die ungleiche Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern wirft. Frauen leisten in Deutschland viel mehr unbezahlte Arbeit als Männer, vor allem in der klassischen Hausarbeit und in der Pflege, sagt Leni Breymaier.

alle Pressemitteilungen

Mitmachen in der SPD