Austausch mit der gfw

Arbeit und Wirtschaft

In einem gemeinsamen Gespräch tauschten sich Dagmar Arnkens-Homann, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Warendorf und Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbh (gfw), aus.

Die zentralen Inhalte waren neben dem Thema „Existenzgründung“, das Dienstleistungsangebot um den Beratungsschwerpunkt "Vereinbarkeit Familie und Beruf" sowie das Thema „Fachkräftemangel“.

„Der Standort Kreis Warendorf umfasst eine Region mit 14.000 Unternehmen. Das der demografische Wandel auch die heimische Wirtschaft vor eine große Belastungsprobe stellt, ist mittlerweile vielen Betrieben bewusst!“, so Petra Michalczak-Hülsmann.

Wichtig erscheint eine enge Verzahnung und Kooperation mit Schulen und Fachhochschulen, damit junge Menschen im Kreis Warendorf verbleiben.

Dagmar Arnkens-Homann möchte dies zu einem Schwerpunkt im Kreisentwicklungsprogramm machen.

Auf dem Foto ist inks Dagmar Arnkens-Homann, rechts Frau Michalczak-Hülsmann zu sehen.

 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion WAF

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001577966 -

SPD-Bundestagsfraktion

Der Deutsche Bundestag verabschiedet diese Woche die Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts. In den Verhandlungen hat sich die SPD-Fraktion erfolgreich für mehr Selbstbestimmung in der rechtlichen Betreuung eingesetzt: Auf Druck der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wird die Zwangssterilisation gestrichen, die Prozessfähigkeit von betreuten Menschen anerkannt und unabhängige Beratungs- und Beschwerdestellen eingerichtet, sagt Mechthild Rawert.

alle Pressemitteilungen