Anfrage an Kreis zum Programm KITA-Plus ...

Kreistagsfraktion

SPD-Fraktion fragt nach – beteiligt sich der Kreis am Programm KITA-Plus?

„Wir halten das Programm KITA plus, dass von den Bundesministerinnen Manuela Schwesig und Andrea Nahles für eine gute Ergänzung des bisherigen Betreuungsangebotes. Deshalb wollen wir wissen, ob es auch Bewerbungen aus dem Kreis Warendorf gibt“, erklärte Dagmar Arnkens-Homann, die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Kitas können Fördermittel bis zu 200.000 Euro jährlich bekommen, Tagespflegepersonen bis zu 15.000 Euro. Es liegen bereits 561 Bewerbungen von Kitas und Betreuungspersonen vor, vor allem aus den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Dabei geht es nicht darum, dass Kinder länger betreut würden, sie seien lediglich zu anderen Zeiten in der Kita, bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater. "Die Erwerbstätigkeit von Müttern und Vätern ist das beste Mittel gegen Kinderarmut", so hatte Schwesig die Notwendigkeit des neuen Förderprogramms begründet.

„Neben der Information über den aktuellen Stand im Kreis Warendorf interessiert uns auch ob das neue Programm eine Rolle im Rahmenkonzept zur Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung im Münsterland und in der im Frühjahr 2016 vorgesehenen Elternbefragung spielt“, sagte Arnkens-Homann abschließend.

 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion WAF

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001432397 -


 

SPD-Bundestagsfraktion

Der Bundestag hat bereits in seinem umfassenden Hilfspaket beschlossen, dass wegen der Corona-Krise die Miete ausgesetzt werden darf. Um den Zahlungsausfall möglichst zu begrenzen und die Nachholung der Zahlungen besser leisten zu können, schlägt die Bundesregierung nunmehr Vereinfachungen bei der Wohngeldbeantragung vor. Die SPD-Fraktion fordert die Länder auf, diese Vereinfachungen schnell umzusetzen, erklärt Bernhard Daldrup.

alle Pressemitteilungen