Promenade: Rundgang mit Experten

Stadtentwicklung

Am Dienstag, dem 10.10.2017, um 17 Uhr , trifft sich die SPD mit einem Fachmann für Baumpflege, um den Zustand der Bäume an der Promenade in Augenschein zu nehmen.

"Die SPD trägt den grundsätzlichen Beschluss zur Umsetzung des zweiten Schritts der Innenstadtentwicklung mit. Dazu gehört auch eine Umgestaltung der Promenade", erklärt SPD-Fraktionsvorsitzende Christiane Seitz-Dahlkamp. Ob - und wenn ja, in welchem Umfang - dafür die Linden im Süden der Promenade gefällt werden müssen, solle vom Zustand der Bäume abhängig gemacht werden. Leider seien die Bäume über viele Jahre nicht fachmännisch gepflegt worden; ob das aufzuholen sei, müsse überprüft werden.

Nach den vielen kritischen Stimmen, die zu einer vom Stadtplaner vorgeschlagenen kompletten Fällung laut geworden sind, sieht die Stadtverwaltung nun die Erstellung eines detaillierten Baumgutachtens vor.

Auf die weitere Diskussion - auch mit den Bürgerinnen und Bürgern - bereitet sich die SPD intensiv vor und holt mit diesem Termin vorab die oft angesprochene "zweite Meinung" ein. "Wir wollen eine Lösung, die langfristig ökonomisch UND ökologisch sinnvoll ist und den Charakter der Promenade als Allee auf dem historischen Stadtgrundriss dauerhaft erlebbar macht. Dazu müssen wir wissen, wo kritische Punkte liegen, welche Umsetzungsmöglichkeiten es gibt - und welche nicht."

Zu dem Rundgang (Treffpunkt ist der Parkplatz am Eingang der Fußgängerzone/Schleiten) sind interessierte BürgerInnen herzlich eingeladen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001298869 -


 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.09.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf

Sitzung SPD-Kreistagsfraktion Warendorf.

11.10.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

05.11.2019, 16:30 Uhr
Sitzung AK Jugend & Soziales Kt-Fraktion WAF

Sitzung Arbeitskreis Jugend & Soziales SPD-Kreistagsfraktion Warendorf. Vorbereitung Kreishaushalt 2020. * …

Alle Termine

 

SPD-Bundestagsfraktion

Der Wissenschaftsrat (WR) hat in seiner Sommersitzung Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Konfliktforschung verabschiedet. Er bestätigt damit die jahrelangen Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion nach einer stärkeren Förderung. Bundesforschungsministerin Karliczek sollte nun schnell handeln und die Empfehlungen umsetzen, sagt René Röspel.

alle Pressemitteilungen