Kommunalwahlen in 10 Bundesländern

Wahlen

Das Grundgesetz, dass am 23. Mai vor 65 Jahren verkündet wurde, regelt in Artikel 28 Absatz 2 das Selbstverwaltungsrecht der Kommunen:

Den Gemeinden muß das Recht gewährleistet sein, alle Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft im Rahmen der Gesetze in eigener Verantwortung zu regeln.

In Absatz 1 heißt es: "In den Ländern, Kreisen und Gemeinden muß das Volk eine Vertretung haben, die aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen hervorgegangen ist."

Diese Vertretungen werden am 25. Mai 2014 in 6.550 Städte und Gemeinden neu gewählt.

In Sendenhorst nehmen an der Kommunalwahl fünf Parteien teil, die für alle 13 Wahlbezirke Wahlvorschläge gemacht haben. Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD finden Sie unter dem Punkt "Wahlen 2014".

Mit der Wahl der Vertretung ist auch der Bürgermeister neu zu wählen. Für die SPD tritt hier Thomas Neuhaus an.

Neu zu wählen sind ebenfalls der Kreistag und der Landrat. Hier bewirbt sich der ehemalige Erste Beigeordnete der Stadt Sendenhorst, Franz-Ludwig Blömker, um das Amt. Kreistagskandidat ist wie bei den vergangenen Wahlen Detlef Ommen.

 

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001655036 -

SPD-Bundestagsfraktion

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz 250 Millionen Euro für Pilotprojekte zur Verfügung, um die Ausarbeitung von Städteentwicklungsstrategien durch die Kommunen zur Stärkung der Innenstädte zu fördern, sagt Bernhard Daldrup.

alle Pressemitteilungen

 

Stadtspiegel
Zeitung für Sendenhorst und Albersloh