SPD Sendenhorst

Für unsere Stadt, für unser Dorf, für die Menschen.

Große Hilfsbereitschaft

Veröffentlicht am 26.11.2015 in Integration

Ganz im Zeichen der Flüchtlingskrise stand die letzte Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes, zu der die Stadtverbandsvorsitzende Annette Watermann-Krass MdL als sachkundige Referentin Ingrid Demming vom Deutsch-Ausländischen Freundeskreis begrüßen konnte. Dieser kümmert sich seit 1990 um Flüchtlinge und Asylbewerber und hat großartige Arbeit geleistet und leistet sie noch. Ingrid Demming spannte in ihrem Vortrag einen Bogen von den Fluchtursachen und -routen bis zu den konkreten Hilfen in Sendenhorst. Deutlich wurden die Vielfältigkeit der Beweggründe, die die Menschen zur Flucht aus ihren Heimatländern bewegten, die Ingrid Demming mit einzelnen Schicksalen anschaulich werden ließ.

Die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Sendenhorster Bevölkerung sei groß, so Ingrid Demming, und sie sei auch weiterhin erforderlich, um die Aufgaben zu bewältigen. Konkret würde weiterhin dringend Wohnraum zur dezentralen Unterbringung der Menschen benötigt, für Sprachkurse weitere Kursleiter und ehrenamtliche Deutschtrainer, die das in den Deutschkursen Gelernte mit den Flüchtlingen übten und vertieften. Aber auch Fahrräder werden gebraucht und Personen, die sie ggf. reparieren könnten.

In der Mitgliederversammlung des Ortsvereins zuvor wurde Johannes Erdmann für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt.

Unser Bild zeigt Ingrid Demming, 2. v.l., im Kreis der Vorstands- und Fraktionsmitglieder.

Weitere Informationen zur benötigten Hilfe finden Sie auf den Seiten des Deutsch-Ausländischen Freundeskreises. Zu den DAF Helfer-Informationen.

 

SPD-Fraktion im Bundestag

Anlässlich des Weltbodentages wird jedes Jahr am 5. Dezember der "Boden des Jahres" präsentiert. 2023 ist in Deutschland die Wahl durch ein Kuratorium auf den Ackerboden gefallen. Das ist eine hervorragende Wahl, denn der Boden ist das wichtigste Gut in der Landwirtschaft, erklärt Sylvia Lehmann.

alle Pressemitteilungen

Mitmachen in der SPD