"Kein Abschluss ohne Anschluss“ SPD informiert sich über Kommunale Koordinierung im Übergang Schule-Beruf

Schule und Bildung

Bildunterschrift: Aynur Kücük, Dagmar-Arnkens-Homann, Annette Watermann-Krass, Dr. Heinz Börger, Ronald Fernkorn, Serhat Ulusoy, Günter Holz

„Eine gute Vorbereitung auf die Berufswahl ist für den erfolgreichen Lebensweg junger Menschen entscheidend“, ist man bei der SPD überzeugt. Aus diesem Grund trafen sich die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass, Kreistagsfraktionsvorsitzende Dagmar Arnkens-Homann, Günter Holz (Kreistagsmitglied) und Serhat Ulusoy (ehrenamtlicher Berufsberater) nun zum Fachgespräch mit Vertretern des Kreises Warendorf um sich über die Umsetzung des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ im Kreis Warendorf zu informieren. Kreisdirektor Dr. Heinz Börger, Schulamtsleiter Ronald Fernkorn und die Leiterin der Kommunalen Koordinierung für „Kein Abschluss ohne Anschluss“, Aynur Kücük, informierten die SPD-Politiker über den aktuellen Stand.

„Es ist gut, dass das Land NRW den Übergang Schule - Beruf zur Priorität erklärt hat und landesweit einheitliche und nachhaltige Strukturen für die Berufswahlorientierung junger Menschen schaffen will“, waren sich alle Anwesenden am Ende einig. Im Kreis Warendorf könne man außerdem bereits auf vielfältige Erfahrungen und funktionierende Kooperationen aufbauen, was einem erfolgreichen Start des Landesprogramms förderlich sein werde.

 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion WAF

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001655562 -

SPD-Bundestagsfraktion

Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt, erklärt Nils Schmid.

alle Pressemitteilungen

 

Stadtspiegel
Zeitung für Sendenhorst und Albersloh