Besuch der Realschule Ennigerloh

Wahlkreis

Besuch der Abschlussklassen der Realschule Ennigerloh

Fracking, Freihandelsabkommen, Griechenland - das Themenspektrum war breit bei der Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern der Realschule "Zur Windmühle". Am Mittwoch war ich zu Besuch in die zehnten Klassen der Schule in Ennigerloh.Die Klassen hatten Ende Mai den Bundestag besucht. Nun nutzten sie die Gelegenheit, ihren Abgeordneten noch besser kennen zu lernen.

 

Zunächst habe ich meinen Alltag in Berlin, geprägt von regelmäßigen Plenarsitzungen, Ausschusssitzungen und Fachgesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Vereine und Verbände beschrieben. Aber auch der Ablauf der sitzungsfreien Wochen im Wahlkreis mit Gesprächen und Ortsterminen, Betriebsbesuchen und Fachgesprächen interessierte die Schüler.

Auf die Frage der Schülerinnen und Schüler, welche Entscheidungen in Berlin ich positiv oder negativ erlebt habe, bin ich beispielhaft auf die Einführung des Mindestlohns und der doppelten Staatsbürgerschaft als positive Fälle eingegangen. Schwerer fielen Entscheidungen über Waffenlieferungen in Krisengebiete: So im letzten Jahr, als es darum ging, ob Deutschland Waffen an die Kämpfer gegen den sogenannten "Islamischen Staat" liefern sollte. 

Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Fragen vorbereitet. So ging es in der Diskussion unter anderem um das Thema Fracking und die damit verbundenen Gefahren, womöglich auch für den Kreis Warendorf. Ich habe deutlich gemacht,  dass wir eine rechtliche Grundlage für das Fracking schaffen, um damit eine Basis zu haben, um Fracking zu verbieten. Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass es kein Fracking im Kreis Warendorf geben wird.

Weitere Fragen drehten sich auch um die konkrete Parlamentsarbeit. So wollte ein Schüler wissen, ob die Politiker ihre Reden immer selbst schrieben, eine andere fragte, warum manchmal so wenige Abgeordnete in den Plenardebatten säßen.

Es war ein sehr lohnenswerter Besuch, der mir einmal mehr zeigt, dass junge Menschen nicht politikverdrossen oder desinterssiert sind, wenn mit ihnen ernsthaft gesprochen wird und sie die Sprache auch verstehen: Kein abstraktes Reden, sondern konkrete Situationen und Beispiele, mit denen politische entscheidungen nachvollziehbar werden. Ich freue mich immer, wenn ich mit jungen Menschen aus meinen Wahlkreis ins Gespräch kommen und ein bisschen ihr Interesse an Politik und Demokratie wecken kann.

 

Homepage Bernhard Daldrup

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001431189 -


 

SPD-Bundestagsfraktion

Keir Starmer ist neuer Vorsitzender der Labour-Partei. Sein Sieg ist ein gutes Zeichen für unser künftiges Verhältnis zu Großbritannien.

alle Pressemitteilungen