Wiedersehen macht Freude.

Schule und Bildung

Karl-Heinz Sandknop (Kanzler), Dr. Antje Hascher, Bernhard Daldrup (Bundestagsabgeordneter), Andreas Gummich

Der Kanzler der Fachhochschule Hamm-Lippstadt, Karl-Heinz Sandknop und SPD-Bundestagsabgeordneter Bernhard Daldrup verbindet eine gemeinsame Vergangenheit: als Daldrup noch SPD-Fraktionsvorsitzender im Sendenhorster Stadtrat war, steuerte Karl-Heinz Sandknop als Stadtkämmerer die Sendenhorster Finanzen.

Heute steht Sandknop als Kanzler neben dem Präsidenten Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld an der Spitze der neuen Fachhochschule mit dem Doppelcampus an den beiden Standorten in Hamm und Lippstadt.

Unter der weiter wachsenden Zahl von gegenwärtig rund 4.500 Studierenden ist die FH auch für Studierende aus dem Kreis Warendorf attraktiv. Circa 300 Studierende waren bis zum letzten Semester bereits eingeschrieben, im neuen Semester folgen weitere 100.

Daldrup war von dem hoch attraktiven Standort beeindruckt: "Die Studierenden finden eine großartige Einrichtung, ein toller Standort und exzellente Studienbedingungen vor." 2009 mit 80 Studierenden in zwei Studiengängen gestartet, habe sich die Hochschule schnell entwickelt und biete heute vierzehn Bachelor- und fünf Masterstudiengängen vor allem in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Informatik und Wirtschaft an. Zahlreiche Hochschullehrer  unterrichten an der Fachhochschule und bieten damit eine hochqualifizierte Ausbildung auf dem aktuellen Stand der Forschung, insgesamt beschäftigt die Fachhochschule an beiden Standorten bereits 215 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Großartige Räume, eine gute Ausstattung und eine hervorragende technische Ausrüstung mit modernen Analyse- und Fertigungsgeräten kennzeichnen die zahlreichen Labore, wie Dr. Antje Hascher am Beispiel der biomedizinischen Technologien und Andreas Gummich im elektrotechnischen Bereich erläuterten.  Die Studiengänge sind vorrangig am Bedarf der Wirtschaft orientiert, viele mittelständische Unternehmen bezögen ihre Hochschulabsolventen aus den Fachhochschulen. "Das ist auch bei uns so." Karl-Heinz Sandknop zeigte sich mit der Entwicklung der beiden Standorten hoch zufrieden. "Wir sind mit Gebäuden und Einrichtungen im Kostenrahmen geblieben."Angesprochen auf die Verbindungen zum Kreis Warendorf verwies Sandknop nicht nur auf die Zahl der Studierenden, sondern erklärte die Offenheit der neuen Hochschule gegenüber den lokalen und regionalen Unternehmen.

Auf Nachfrage Bernhard Daldrups  begrüßte Sandknop die Entscheidung der Berliner Koalition, die Finanzierung des Bafögs in die alleinige Verantwortung des Bundes zu übernehmen und die Bafög-Sätze anzuheben. Aber auch die Unterstützung der Landesregierung für die Fachhochschulen, die steigende Akzeptanz der Abschlüsse dieser Hochschulen auf Grund der Praxisnähe  und Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und die vielen Kooperationen gehörten zu den Erfolgsfaktoren.

 

Homepage Bernhard Daldrup

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001299647 -


 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.09.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf

Sitzung SPD-Kreistagsfraktion Warendorf.

11.10.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag

Sitzung Kreistag.

05.11.2019, 16:30 Uhr
Sitzung AK Jugend & Soziales Kt-Fraktion WAF

Sitzung Arbeitskreis Jugend & Soziales SPD-Kreistagsfraktion Warendorf. Vorbereitung Kreishaushalt 2020. * …

Alle Termine

 

SPD-Bundestagsfraktion

Der Wissenschaftsrat (WR) hat in seiner Sommersitzung Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Friedens- und Konfliktforschung verabschiedet. Er bestätigt damit die jahrelangen Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion nach einer stärkeren Förderung. Bundesforschungsministerin Karliczek sollte nun schnell handeln und die Empfehlungen umsetzen, sagt René Röspel.

alle Pressemitteilungen